Reformen für eine schönere, freiere Welt von Carl Huter

10,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Ganzheitsdenken braucht grundlegendes Wissen

Broschiert | ISBN: 978-3-943515-08-4

Umfang: 90 Seiten
Maße: 15 x 21 cm


Heute sprechen Wirtschaftskapitäne und Politiker von einer neuen Welt, mit umfassendem Frieden und wirtschaftlichem Aufschwung. Doch die Differenzen zwischen Lebensphilosophien und den wissenschaftlichen Grundlagen, mit denen dieses Ziel erreicht werden könnte, sind immer noch riesig. Eine neutrale und umfassende Betrachtung, Abwägung und Gegenüberstellung von Denkhintergründen und neue Vorschläge zur Zielerreichung sind deshalb interessant und notwendig. Vor 100 Jahren hat ein großer Denker und Menschenfreund diese Arbeit geleistet. Er informierte damit zu seiner Zeit über unterschiedliche Weltsichten und Geistesrichtungen, hat sie urteilend beschrieben und mit vernünftigen Forderungen ergänzt. Es ist interessant und geistig anregend diese Sicht eines unabhängigen, von keiner Schule oder Zeitmeinung Verbogenen zu lesen. Seine Vorschläge zur Verbesserung des gesellschaftlichen Zusammenlebens wirken auch heute noch topp aktuell. Ein Beispiel unter vielen: "Frauen müssen gleichberechtigte Staatsbürgerinnen mit freiem Wahlrecht sein." Eine Forderung die vor hundert Jahren als völlig utopisch erschien. Für Frieden und Prosperität ist sie unabdingbar. Heute erst teilweise erreicht.


Über Carl Huter:

Carl Huter (1861-1912) ist allgemein bekannt als Entdecker der Naturelle, als Schöpfer der Naturell-Lehre mit der Lehre von der Harmonie der Naturelle. Er ist auch allgemein bekannt als der Begründer der wissenschaftlichen Psychophysiognomik sowie der Kallisophie. Weniger bekannt ist seine Entdeckung des Empfindungsvermögens der Materie bzw. der Helioda. Auch diese Entdeckung hat die denkbar größten Auswirkungen auf das wissenschaftliche Weltbild ebenso wie auf die medizinische und psychologische Diagnostik und Therapie oder auf die physiognomische Menschenkenntnis und Psychologie.